a567e31930

 

9ec68b2928

Vor Mikrofon und Kamera wirken

Stellen Sie sich vor, das Telefon klingelt, das Fernsehen ruft an und Sie müssen zu einem brisanten Sachverhalt innerhalb kürzester Zeit Stellung nehmen. Die Reporterin kündigt sich für die nächste Stunde an und Sie müssen sich noch vorbereiten.

Was tun?
100 Details recherchieren
Das Interview dem Chef/der Chefin überlassen
Einen anderen Termin vortäuschen
Nichtsdergleichen wird funktionieren. Stellen Sie sich der Situation, überlegen Sie sich wenige, schlagkräftige Argumente und nutzen Sie die restliche Zeit für Entspannung.
Im Seminar üben und trainieren Sie diese Situation. Nutzen Sie die Chance!
Inhalte und Ziele:
Die Medienlandschaft: Struktur, Veränderung, Trends
Öffentlichkeitswirksames und sicheres Auftreten – verbesserte Glaubwürdigkeit
Persönliche Wirkung (Selbst- und Fremdbild)
Kenntnisse rhetorischer Mittel und ihre Wirkung – verständlich, treffend und daher mediengerecht formulieren
Grundregeln für das Medien-Statement, Medien-Interview und Training vor Mikrofon und Kamera
Die Gestaltung/Durchführung einer Pressekonferenz
Methoden:
Theorieinput „Eckpunkte eines gelungenen Radio- oder Fernsehstatements“ mit Beispielen
Interviewtechnik und Überzeugungsrhetorik mit Übungen und Videoaufzeichnung
Rückmeldungen an die TeilnehmerInnen
TrainerInnen:

 

Mag. Martin Seibt MSc

Mag.a Gudrun Genböck

Mag.a Julia Fellerer

 


Präsent durch Stimme, Sprache und Ausdruck

„ … und dann habe ich das Gefühl keinen Ton herauszubringen, die Stimme versagt, ein Frosch im Hals macht sich breit und ich fühle mich klein.“ Kennen Sie solche Alltagssituationen? Zwischenmenschliche Kommunikation  – sei es bei einem Amt, in der Familie, an der Tür, beim Arzt, am Telefon usw. –  gelingt u. a. durch eine wohlklingende Stimme, eine klare Sprache und eine authentisch, lebendige Ausdrucksweise.
Der Sprechausdruck ist veränderbar. Lernen sie Ihre Sprechwerkzeuge (Körper, Zwerchfell, Atemmuskulatur, Zunge, Lippen,…) besser wahrnehmen und einsetzen, um Ihrer Stimme Kraft und Ihrem Ausdruck Esprit zu verleihen. Entwickeln Sie Ihr individuelles Sprachgefühl, sodass Sie Ihrem Gegenüber sicher, respektvoll und sensibel begegnen können.

Es geht einerseits um den ökonomischen Einsatz Ihrer Stimme, um flexibel, ruhig und kraftvoll agieren zu können. Um bildhafte Sprache, denn Sprache kann Bilder erzeugen und diese Bilder sind es, die die GesprächspartnerInnen in den Bann ziehen. Und um rhythmische, bewegte und lustvolle Sprechgestaltung, damit Sie spontan experimentieren können.

Im Konkreten:

  • Übungen zur Körperwahrnehmung / Eutonus / Präsenz
  • Atemübungen
  • Artikulations- und Sprechgestaltungsaufgaben
  • Tipps und Tricks aus der Praxis
  • Analyse des Sprechausdrucks im Rollenspiel
  • Videotraining

Sprechen ist für mich ein ganzheitlicher und individueller Vorgang. So ist auch meine Arbeitsweise. Es werden wechselweise Gruppen- und Einzelübungen angeboten und Alltagssituationen im Rollenspiel probiert. Es geht darum ein Rüstwerkzeug für den Alltag zu erlangen.

Mitzubringen:     bequeme Kleidung und Schuhe
Mut und Offenheit für die Arbeit an sich selber.

Max. TeilnehmerInnen: 14 Personen

Referentin: Mag. Hildegard Starlinger


Mit der Stimme bewegen durch Atemrhythmisch Angepasste Phonation (AAP®)

 

„Die Stimme ist der Spiegel der Seele“ (Zitat a.d. griech. Antike)

Unsere Stimme ist unser persönlichstes Ausdrucksmittel. In ihr spiegeln sich alle
Emotionen wie Freude, Trauer, Zuneigung, Ärger. Aber auch Stress, Nervosität,
Anstrengung.
Mit einer klaren, klangvollen und natürlichen Stimme werden wir beim Gegenüber in
gewünschter Weise ankommen und achten damit gleichzeitig auf unser
Wohlbefinden und unsere Gesundheit.
Gutes Sprechen will gelernt sein, wenn man vor laufender Kamera spricht, vor
Publikum moderiert, einen Vortrag hält oder sich in anderen herausfordernden
Sprechsituationen befindet.

Die Atemrhythmisch Angepasste Phonation (AAP®) gehört zu den etabliertesten und
umfassendsten Arbeitsansätzen in der sprech- und gesangspädagogischen wie
auch stimm- und sprechtherapeutischen Arbeit.

AAP® trainiert nicht nur die Stimme, sondern den ganzen Menschen als
kommunizierende Persönlichkeit. Das schließt Faktoren wie Atemrhythmus,
Artikulation, Sprachmelodie genauso ein wie Gestik, Körpersprache und
kommunikative Sensibilität.

Persönliches Erleben und Ausprobieren stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Durch
das eigene Tun und das Vertrauen in die individuellen Fähigkeiten wird das Gelernte
viel besser aufgenommen und in realen Sprech-Situationen leichter umgesetzt. Das
Erkennen von vorhandenen Blockaden oder Sprechmustern und das Bewusstwerden
der Sprechabsicht sind dabei ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zum
professionellen Sprechen.

 

Seminarinhalte

 

  • Stimmige Haltung, Gestik, Mimik
  • Mühe- und geräuschlose Atmung
  • Stimmapparat
  • natürliche Artikulation und deutliche Aussprache
  • zielgerichtetes Denken (Intention)
  • Arbeiten mit vorbereiteten/vorgegebenen Texten
  • die Freie Rede
  • Umgang mit Lampenfieber
  • etc.

 

Lernziele

 

  • Bewusster Umgang mit der eigenen Stimme
  • Gesunderhaltung der Stimme
  • Natürliches, lebendiges Präsentieren
  • Offenes, sicheres Kommunizieren
  • Partnerbezogenes Sprechen
  • Sicherheit in der freien Rede
  • etc.

 

Angebot

Einstiegs AAP®-Training für alle, die sich häufig in Sprechsituationen befinden und  ihre
Ausdrucksfähigkeit verbessern wollen
Zeitausmaß: 4 Stunden
Max. TeilnehmerInnenzahl: 12 Personen

Referentin:   Mag. Regina Würz
Akademische AAP®-Trainerin


zurück
Seite 1 von 11